Wenn wir darüber nachdenken, welche Art von Kaminverkleidung am beliebtesten ist, ist Stein meist unser erster Gedanke. Aber warum wird es so oft in unseren Innenräumen verwendet? Was sind die Hauptvorteile dieses Materials? Es lohnt sich, diese zu analysieren, bevor Sie eine endgültige Entscheidung treffen. Schließlich gibt es keine perfekten Lösungen, und jede von ihnen hat neben den Vorteilen auch einige Nachteile, derer man sich ebenfalls bewusst sein sollte.

Stein für einen Kamin - technische Fragen

Die beste Möglichkeit ist meist die Verwendung von Silikat-Kalkplatten im Gehäuse. Es hat eine Reihe von Vorteilen, und einer der wichtigsten scheint zu sein, dass wir es mit einer Lösung zu tun haben, die extrem einfach zu installieren ist. Schon das einfachste Schreinerwerkzeug reicht aus, um nicht nur ordentlich zu schneiden, sondern auch um nachfolgende Elemente miteinander zu verbinden. Es scheint auch nicht unwichtig zu sein, dass wir mit dieser Art von Platten ein nicht brennbares Produkt meinen, das eine hohe Temperaturbeständigkeit aufweist.

Mit Stein verkleidete Feuerstelle - perfektes Design

Wenn wir über Stein sprechen, können wir nicht vergessen, dass er unbestreitbare ästhetische Vorteile hat. In der Vergangenheit wurde es vor allem in Palästen und an reichen Gewässern verwendet. Und heute geht es um die Fortsetzung dieses Trends. Wir können moderne Methoden einsetzen und das bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Wir sind zwar in der Lage, das alte Dekor zu reproduzieren, aber gleichzeitig können wir es aus einer völlig neuen Perspektive präsentieren, denn wahrscheinlich verbindet kein anderes Material Tradition und Moderne so gut wie Stein. Seine ästhetischen Vorteile sind unbestreitbar und einer von ihnen ist zweifellos die Vielfalt der Typen, mit denen wir uns beschäftigen. Große Platten sind perfekte Lösungen, wenn es um moderne Innenräume geht und harmonieren perfekt mit Metall und Stahl. Design ist nicht nur die Größe des Materials selbst, sondern auch seine Textur und Farbe. Auch hier verdient Stein die höchsten Noten. Bei der Gestaltung des Innenraums ist es gut, nicht nur darauf zu achten, dass der Stein mit dem Aussehen des Kamineinsatzes harmoniert. Es ist auch wichtig, sie mit anderen Elementen abzustimmen, einschließlich des Bodens, der Wände und der Möbel. Der Stein kann nicht nur um den Kamin, sondern auch an der Wand dahinter platziert werden. Dies ist eine großartige Lösung, vor allem, wenn Sie möchten, dass der Kamin der Mittelpunkt des Raumes ist, in dem er sich befindet.

Stein - praktische Vorteile

Ein mit Stein verkleideter Kamin zieht auch deshalb die Aufmerksamkeit auf sich, weil er einen weiteren Vorteil hat. Es ist ein Ort, der leicht sauber zu halten ist. Wenn Sie sich für einen glatten Stein entscheiden, genügt es in der Regel, ihn mit einem Tuch abzuwischen und er wird uns mit seiner Sauberkeit erfreuen. Wenn wir hingegen beschlossen haben klassischer ZiegelsteinStein, wäre es eine gute Lösung, ihn mit speziellen Produkten zu schützen, die verhindern, dass sich Staub absetzt.

Auf der Suche nach dem idealen Material

Unabhängig davon, ob wir von einem klassischen oder modernen Kamin träumen, lohnt es sich, sich mit den Eigenschaften des Rohmaterials vertraut zu machen, das wir für sein Gehäuse gewählt haben. Schiefer und unregelmäßiger Stein sehen anders aus als Marmor und Granit, und das sollte Ihnen bewusst sein.