Es mag sich noch nicht wie Herbst anfühlen, aber bevor Sie sich versehen, ist die Herbstsaison schon da. Die Planung für den Jahreszeitenwechsel ist eine gute Idee, besonders wenn es um Ihre Heizungsanlage geht. So bereiten Sie Ihre Heizungsanlage auf den Herbst vor.

Nr. 1: Vereinbaren Sie einen Termin zur Inspektion Ihres Systems
Wann haben Sie Ihre Heizungsanlage das letzte Mal professionell einstellen lassen? Regelmäßige Wartungsbesuche bedeuten, dass Ihr System bereit ist, die ganze Saison über mit höchster Effizienz zu arbeiten. Leider vernachlässigen viele Hauseigentümer diese einfache Aufgabe, was zu Systemausfällen oder kostspieligen Reparaturen führt. Eine grundlegende Wartung ist der Schlüssel zur Langlebigkeit Ihres Heizsystems und stellt sicher, dass es keine internen Komponenten gibt, die repariert oder ausgetauscht werden müssen.

Nr. 2: Schauen Sie sich Ihr Thermostat genau an.

Wissen Sie, wie alt Ihr Thermostat ist? Steigen Sie auf ein programmierbares Thermostat um! Diese Geräte regulieren die Temperatur den ganzen Tag und die ganze Nacht - auch wenn Sie nicht da sind. Stellen Sie die gewünschte Temperatur ein und lassen Sie den Thermostat bei Bedarf Anpassungen vornehmen. Programmieren Sie die Heizung so, dass sie sich einschaltet, kurz bevor Sie von der Arbeit nach Hause kommen. Nachdem Sie das Haus verlassen haben, schaltet es sich aus. Programmierbare Thermostate sind eine kostengünstige Investition. Sie können Ihnen jedes Jahr bis zu 20 % Ihrer Energierechnungen sparen.

Nr. 3: Wechseln Sie Ihre Luftfilter.
Luftfilter sind leicht zu wechseln oder zu reinigen. Dabei sind sie oft eine der am meisten vernachlässigten Wartungsaufgaben im Haus! Wir empfehlen, den Luftfilter Ihres Systems alle 1-2 Monate oder nach Bedarf zu reinigen bzw. zu wechseln, je nachdem, welchen Filtertyp Sie haben. Dies trägt dazu bei, die Luftqualität in Ihren Räumen zu verbessern, was sich in diesem Herbst in sauberer und gesünderer Luft niederschlägt.

Nr. 4: Stellen Sie sicher, dass Ihr Kohlenmonoxid-Detektor eingeschaltet ist.
Wenn Sie noch keinen Kohlenmonoxiddetektor haben, ist es jetzt an der Zeit, einen zu installieren. Sie sind wie Rauchmelder. Aber sie werden ungesunde Kohlenmonoxidwerte sofort erkennen. Kohlenmonoxid ist geruchlos und kann tödlich sein. Um sicher zu gehen, dass Sie kein Leck haben, heizen Sie Ihr Haus niemals mit einem Gasherd und lassen Sie Heizkörper niemals unbeaufsichtigt. Vergewissern Sie sich auch, dass alle internen Komponenten Ihres Heizsystems ordnungsgemäß funktionieren. Fehlfunktionen innerhalb des Systems können ein Kohlenmonoxidleck verursachen.

In unserem Abschnitt Tipps finden Sie weitere wertvolle Hinweise zur Wartung der Heizungsanlage Ihres Hauses.